1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/1044)
Werbung wurde explizit für die Seite ausgeschaltet
Sonderveröffentlichung
Themenspecial 50 Jahre Hieber

Erfolgsgeheimnis: Spaß und Kreativität

50 Jahre Hieber: Viel mehr als SHK – bei Hiebers geht’s um Menschen

Detlef Hieber und Gabi Ehrmann-Hieber ist bewusst, ein Chef nichts ohne Team, und um ein Team so richtig gut zu leiten, sind Empathiefähigkeit und ausgeprägte soziale Kompetenzen schlicht unverzichtbar. BILDER: HIEBER

18.07.2022

Weikersheim. Es heißt, man brauche besondere Menschen, um Firmen zum Erfolg zu führen. Durchsetzungskraft, Entscheidungsfähigkeit und Risikobereitschaft sollten, so lauten Ratschläge für Gründer, gepaart sein mit Motivationsstärke, Begeisterungsfähigkeit, Disziplin und hoher Frustrationstoleranz. Oft erst ganz unten auf der Liste passender Charaktermerkmale finden sich soziale Kompetenz, die Fähigkeit zur Empathie und Kreativität.

Dabei – Detlef Hieber und Gabi Ehrmann-Hieber war das von Anfang an bewusst – ist ein Chef nichts ohne Team, und um ein Team so richtig gut zuleiten, sind Empathiefähigkeit und ausgeprägte soziale Kompetenzen schlicht unverzichtbar. Ruft man sich die Spontaenität und Herzlichkeit der Jubiläumsgratulationen seitens der Stammbelegschaft ins Gedächtnis, dann haben die Hiebers nicht nur fachlich, sondern auch menschlich den Bogen raus.

Gibt’s viel und Eiliges zu tun, dann packen alle ohne Blick auf die Uhr mit an. Bis heute erinnern sich die Monteure einer Großbaustelle, bei der Hiebers am Wochenende den Pizzaservice aktivierten, um die Mannschaft zumindest notdürftig zu verpflegen. Regelrecht legendär bei Mitarbeitern und deren Familien sind die regelmäßigen Kärwebesuche, Grillfeste, Weihnachtsfeiern und manchmal mehrtägigen Betriebsausflüge. Mal ging’s zum Skilauf in die Berge, mal an den Bodensee, auch mal nach Prag.

Ohne Empathie und Verlässlichkeit würde wohl auch das gut ausgebaute Subunternehmernetzwerk nicht so zugleich flexibel und stabil bestehen können: Mit vielen Kooperationspartnern arbeitet die Firma seit Jahren Hand in Hand. Man kenne sich eben, und nicht nur als Arbeitspartner, berichtet Detlef Hieber. Mit manchem Chef von Partnerfirmen drückte er schon die Schulbank. Auch sie und ihre Mitarbeiter fühlen sich der „Hieber-Familie“ zugehörig, und das nicht nur der verlässlichen, teilweise bis 80-prozentigen Auftragslage wegen, die die Kooperation gewährleistet.

Die beiden Chefs kennen ihre und andere Branchen aus unterschiedlichen Blickwinkeln: Detlef Hieber absolvierte seine Ausbildung gezielt nicht im elterlichen Betrieb, sondern arbeitete außerhalb in Groß- und Kleinstbetrieben auf seinen Meister hin; Gabi Ehrmann-Hieber gründete bereits als 19-jährige – Monatslohn damals: noch nicht mal 300 Deutsche Mark – einen Betriebsrat in ihrem Ausbildungsbetrieb, biss sich im Praktikum als einzige Frau zwischen Metallern und Schreinern durch und pflegt bis heute Freundschaften aus dieser Zeit.

Ihr kreatives Potential, mit dem sie mehrfach zur „Badplanerin des Jahres“ gekürt wurde, dürfte zumindest teilweise Familienerbe sein: Ihr Vater hatte großen Spaß am Fotografieren, ein Onkel zeichnete mit Leidenschaft, sie selbst überlegte eine Zeit lang, bei einem Goldschmied in die Lehre zu gehen. Sie sammelt mit Leidenschaft: Muscheln, Steine, Strandgut, Bizarres, Schönes, und sie gestaltet hingebungsvoll kleine Kunstwerke und natürlich auch die Bad-Ausstellung samt Museumsbereich.

Wer den Hieber-Eingang passiert, findet sich in einer herzenswarm anmutenden Bad-Wohnwelt wieder, in der Gabi Ehrmann-Hiebers Handschrift jedes Accessoire zu prägen scheint. Am liebsten stiege man gleich rein ins Sprudelbad, die Infrarot-Sauna, die Wannen, Duschkabinen. Man träumt ganz unversehens von Schaum und Feierabend, dem Frische-Kick am Morgen, dem Urlaubstag am Meer.

Natürlich kann auch ein Chef-Ehepaar wie Hiebers auf unternehmerische Kardinalstugenden nicht verzichten: Risikobereitschaft und Entscheidungsfreude stellen sie täglich ebenso unter Beweis wie Disziplin und Durchsetzungskraft, strategisches und kaufmännisches Denken und Handeln. Doch ein nicht zu unterschätzendes Element des Hieberschen Erfolgs liegt in der Zugewandtheit und Kreativität, mit der sie Kunden ebenso wie Mitarbeitern und Kollegen auf Augenhöhe begegnen. ibra
  

Weitere Artikel
Der Kauf eines Matratzen-Toppers unterliegt größtenteils der Motivation, den Liegekomfort zu verbessern. Schließlich handelt es sich bei einem Topper um eine Komfortauflage für besseren Schlaf.... [mehr]
Nassig. Die neue Wildbachhalle Nassig mit dem zusätzlichen Umkleide- und Duschtrakt in einem extra Gebäude gilt als Jahrhundertprojekt des Dorfs. Am Dienstag wurde sie offiziell eingeweiht. In... [mehr]
Liebe Gäste, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Besucher unserer schönen Stadt, ich lade Sie alle recht herzlich zu unserem traditionellen Freudenberger Herbstmarkt mit Flohmarkt am... [mehr]