1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/1044)
Werbung wurde explizit für die Seite ausgeschaltet
Sonderveröffentlichung
Themenspecial Frühling im Garten

Genuss in Rot und Blau

Beerenobst: Tipps für das Anpflanzen und die Pflege / Wildformen nicht für Garten geeignet

Johannisbeeren im Hausgarten. BILD: BUSCHE

29.03.2021
Kremer's Gartengestaltung GmbH & Baumschul-Center Paul Kremer

Blaubeeren und Preiselbeeren sind Waldfrüchte. Man sollte sie natürlich nicht den Wäldern entnehmen, sondern auf die bewährten Kulturformen zurückgreifen. Außerdem würden sich die Wildformen als „Souvenirs“ im Kulturgarten gar nicht eingewöhnen. Preiselbeeren finden sich in den Hausgärten vergleichsweise eher selten, Blaubeeren und Johannisbeeren dagegen recht häufig. Sie wachsen höher und buschiger als Wildformen. Außerdem ist die Ernte ergiebiger, weil die Einzelfrüchte größer sind. Inzwischen hat sich das Aroma der Kulturformen dem der Wildformen angenähert.
   

Blaubeeren brauchen auch als Kulturform einen sauren Boden, um halbhoch zu werden. Auf kalkhaltigen Böden werden die Blätter schnell gelb. Zwischen Juli und September werden die Beeren reif. Auch nach der Ernte erfreut der Strauch mit der leuchtend roten Färbung der Blätter. Die gleiche schöne Blattfärbung im Herbst haben übrigens auch die Kulturpreiselbeeren. Ihre amerikanische Variante wird Cranberrys genannt, was mit dem niederdeutschen Begriff Kronsbeeren verwandt ist. Der kleine Strauch kann gern etwas trockener stehen als die Blaubeere. Für beide Beerensträucher wirkt sich ein sonniger Platz am Gehölzrand positiv auf Geschmack und Qualität der Früchte aus. Johannisbeeren werde je nach Farbe unterschiedlich behandelt. Die Rote Johannisbeere bildet dauerhaftes Fruchtholz, das nicht entfernt werden darf, wenn man im folgenden Jahr Blüten und Früchte haben will. Der Schnitt dient nur der Auslichtung und Formgebung. Altes wie junges Holz bringt man in Form, damit sich die Zweige nicht berühren. Dagegen bildet die Schwarze Johannisbeere kein Fruchtholz. Sie blüht und fruchtet jeweils an vorjährigen Trieben. Beim Schnitt entfernt man deshalb die abgetragenen Äste, damit die Jungtriebe kräftig werden und Platz haben. lps/Cb.

Weitere Artikel
Bad Mergentheim. Der nächste Nachtbummel der Citygemeinschaft Bad Mergentheim findet am Freitag, 27. Mai, mit viel Live-Musik und guter Unterhaltung statt. Rund 50 Künstler treten unter dem Titel... [mehr]
Liebe Gäste, liebe Bewohner aus und um Bad Mergentheim, liebe Kundinnen und Kunden... [mehr]
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,bis Mitternacht geöffnete Geschäfte und Einrichtungen in der Innenstadt, dazu ein musikalisches Rahmenprogramm mit 30 abwechslungsreichen Auftritten... [mehr]