1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/1044)
Werbung wurde explizit für die Seite ausgeschaltet
Sonderveröffentlichung
Themenspecial Zuhause - Bauen. Wohnen. Wohlfühlen.

Trittsicher in der Nasszelle

BODENBELÄGE: Fliesen oder Kork? – Reine Geschmackssache

Fliesen sind die erste Wahl im Bad. Doch was taugen Alternativen wie Parkett oder Korkböden? BILD: Pixabay

23.04.2021

Fliesen sind ganz klar der Klassiker für das heimische Badezimmer. Doch was taugen neben der Standardausführung die zahlreichen anderen Materialien wie Holz- und Korkböden, die auch für die Nasszelle angeboten werden?

In erster Linie müssen sie resistent gegen Wasser und Feuchtigkeit sein. Sie dürfen nicht aufquellen oder anfällig für Schimmel sein. Doch es ist ebenso sinnvoll, dass der Boden rutschfest ist, um beim Barfußlaufen ein sicheres Gefühl zu haben. Holz- und Korkböden haben den großen Vorteil, dass sie sich als besonders angenehm und fußfreundlich erweisen. Doch eignen sie sich auch für den Belag im Badezimmer?

Zunächst einmal sind Fliesen natürlich nicht umsonst der Renner im Bad. Sie sind leicht zu reinigen, günstig in der Anschaffung und es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und Designs. Doch ein klarer Nachteil ist, dass man besonders nach dem Duschen leicht auf ihnen ausrutschen kann. Darüber hinaus ist es nicht angenehm, auf Fliesen barfuß zu laufen, da sie kaum Wärme speichern. Eine elegantere Alternative sind Steinböden wie beispielsweise Marmor. Sie sehen zwar sehr stilvoll aus, bringen aber ähnliche Nachteile mit sich wie Fliesen. Außerdem sind sie häufig gegen Reinigungsmittel anfällig und teuer in der Anschaffung. Doch wie sieht es mit Parkett aus? Das mit Wachs oder Lack versiegelte Holz ist ein sehr fußfreundlicher, wärmender Untergrund. Doch im Badezimmer ist er nicht unbedingt die erste Wahl. Parkett ist pflegeleicht und strahlt ein wohnliches Ambiente aus. Außerdem kann es mehrmals abgeschliffen und neu lackiert werden, um danach wieder wie neu auszusehen. Doch nach jedem Abschleifen muss das Parkett wieder umso gründlicher versiegelt werden. Dabei müssen auch die Fugen absolut wasserdicht verschlossen werden.

Vor ähnliche Schwierigkeiten wird man bei Kork- und Linoleumböden gestellt. Wenn sie nicht gut versiegelt sind, kann leicht Wasser eindringen, wodurch der Boden aufquillt. Fazit: Alternativen für Fliesen und Steinböden eignen sich nur für Badezimmer ohne Dusche und müssen fachgerecht vom Profi gegen Feuchtigkeit versiegelt werden. lps/DGD.

Weitere Artikel
Der Baustoff Holz erlebt auch in Zeiten der Krise keinen übermäßigen Einbruch. Aus dem Werkstoff Holz entstehen Wirtschaftsgebäude, Hallen, Schulen, Brücken, aber auch ein- und mehrgeschossige... [mehr]
Nach fast dreijähriger Plan-, Bau- und Modernisierungszeit erstrahlt der Standort in Bad Mergentheim in neuem Glanz. Wie in den anderen Standorten in Tauberbischofsheim und Lauda-Königshofen wurde... [mehr]
Groß, freundlich und energetisch gelungen präsentiert sich das neue Medi-Center bei den Einkaufsmärkten in Kreuzwertheim. Am 1. Juli 2020 war der erste Spatenstich erfolgt. Die Bauarbeiten neigen ... [mehr]